Schriftgröße:

Dr. Wilfried Böhning, Chefarzt in der Karl-Hansen-Klinik Bad Lippspringe und Leiter des dortigen Zentrums für Schlafmedizin, begeht jetzt ein ganz besonderes Jubiläum. Der anerkannte Mediziner feiert am 22. Juni 2016 seinen 75. Geburtstag. Er leitet nach wie vor mit großer Leidenschaft das Zentrum für Schlafmedizin („Schlaflabor“) der Karl-Hansen-Klinik Bad Lippspringe. Bis 2006 war Böhning Chefarzt der Pneumologie in der Karl-Hansen-Klinik, bevor er sich ausschließlich seinem Spezialfachgebiet zuwandte. In den 1980er-Jahren stand für ihn die Osteoporose-Forschung als schwerwiegende Komplikation bei der weit verbreiteten Lungenerkrankung COPD im Vordergrund. Böhnings Ergebnisse über Osteoporose beim Mann und die Abhängigkeit vom Schweregrad der COPD wurden auf dem Osteoporose Weltkongress 1993 in Hongkong mit dem Forschungs-Preis ausgezeichnet. Anfang der 1990er-Jahre wurde die Beatmungsmedizin immer bedeutsamer für die Behandlung fortgeschrittener Lungen- und Bronchialerkrankungen. Bereits seit 1991 werden in der Karl-Hansen-Klinik auf einer speziellen Beatmungsstation Patienten mit Weaning-Nachsorge behandelt. 1990 begann auch die Erfolgsgeschichte des Schlaflabors. Seit 2004 gibt es 18 Messplätze mit etwa 2500 Patienten jährlich. In der Karl-Hansen-Klinik war der Mediziner neben der klinischen Tätigkeit auch durch wissenschaftliches Arbeiten erfolgreich. Wegweisend waren die Ergebnisse zu schlafbezogenen Atmungsstörungen und Magen-Rückflusserkrankungen. Vollkommen neue Aspekte in der Therapietreue der Patienten mit nächtlicher Beatmungstherapie lieferte er durch den Nachweis der beatmungs-induzierten nächtlichen Atemschwäche. „Die Therapietreue ist ein wichtiger Indikator für die Beratungsqualität eines Schlaflabors“, sagt Dr. Wilfried Böhning. In einer bundesweiten Studie wurde in 26.000 Messungen untersucht, wie diszipliniert die Patienten die ihnen verordneten Schlafapnoe-Therapiegeräte zuhause nutzten. Im Bundes- und Landesdurchschnitt liegt diese Adhärenz aktuell bei 89 bzw. 90 Prozent. „Für unser Schlaflabor wurde ein Wert von 97 Prozent ermittelt“, freut sich der Chefarzt. Böhning selbst gilt als einer der Wegbereiter der Schlafmedizin in Deutschland. Er ist in diesem Kontext Mitglied in der nationalen Kommission zur Überarbeitung der Fahrerlaubnis für Kraftfahrer. In den letzten zehn Jahren hat Dr. Wilfried Böhning das weltweit einzige telemedizinische Screening-System für Schlafapnoe mitentwickelt. In vielen tausend Messungen konnte die Notwendigkeit des Einsatzes dieses Diagnosesystems in der kardiologischen Rehabilitation nachgewiesen werden. Es war auch die Basis einer erfolgreichen Dissertation an der Charité in Berlin 2015. Voraussetzung für den Erfolg des Schlaflabors in der Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippspringe war der Aufbau eines engagierten und qualifizierten Teams. Inzwischen erlangten vier technische Mitarbeiterinnen den Qualifikations-Nachweis der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin als „technische Somnologinnen“. „Die mit diesem Team immer wieder erlebten erfreulichen Behandlungerfolge bei schwer kranken Patienten erklären die uneingeschränkte Freude an dieser Arbeit und sind Stimulans, an der weiteren Entwicklung der Schlafmedizin und deren Einbindung in die unterschiedlichen medizinischen Bereiche mitzuwirken“, blickt Dr. Wilfried Böhning in die Zukunft.

06boehning75

Dr. Wilfried Böhning leitet das Schlaflabor in Bad Lippspringe. Hier wertet er die im Schlaf aufgezeichneten Daten der Patienten aus.

Foto: Heiko Appelbaum

Suche


 

Hygiene

Infos für Patienten und Besucher

Wissenswertes zur Hygiene in unseren Kliniken.

Weiterlesen ...

Pressemitteilungen

Nächste Termine