Schriftgröße:

Neun Schülerinnen und ein Schüler lernen  seit dem vergangenen Oktober in der neuen Fachschule für Ergotherapie in Bad Lippspringe. Am 18. März wird die Erweiterung der  Einrichtung des Medizinischen Zentrums für Gesundheit (MZG) Bad Lippspringe mit einem Tag der offenen Tür offiziell eröffnet. „Mittlerweile haben wir die Startphase erfolgreich gemeistert und alles hat sich eingespielt“, sagt Sabine Dinger. Sie leitet seit 2010 übergreifend die Schulen für Gesundheitsfachberufe der Karl-Hansen-Klinik GmbH.  Mit der neuen Fachschule für Ergotherapie werden nun drei wichtige Therapieberufe im Lippe-Institut ausgebildet.- Anika Förster ist für die fachliche Ausbildung der angehenden Ergotherapeutinnen und -therapeuten verantwortlich. Pro Jahr werden 14 Ausbildungsplätze vergeben. . Die Kurse starten jeweils im Oktober. Um für die Schülerinnen und Schüler des neuen Fachbereiches beste Bedingungen zu schaffen wurde das Lippe-Institut im vergangenen Jahr aufwändig umgebaut. Neben neuen Kursräumen gibt es jetzt eine voll ausgestattete Küche, in der Alltagssituationen nachgestellt werden können. „Hier erproben die angehenden Therapeutinnen und-therapeuten wie Menschen mit Beeinträchtigungen bei Alltagstätigkeiten unterstützt werden können“, sagt Anika Förster. Für den Tag der offenen Tür hat sich das Team im Lippe-Institut einige Aktionen geplant. Die Gäste können  hinter die Kulissen der drei Fachschulen blicken  und sich über die Ausbildungsgänge informieren. Ab 12.30 Uhr gibt es laufend Führungen durch das Lippe-Institut. In den Unterrichtsräumen demonstrieren die Schülerinnen und Schüler ganz praxisnah die Arbeitsfelder der Ergo-, Logo- und Physiotherapie. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Info: Die Erweiterung der Fachschulen gehört zur Strategie des MZG, den Fokus verstärkt auf die Ausbildung von Fachkräften zu legen. „Wir entwickeln den Gesundheitsstandort Bad Lippspringe kontinuierlich weiter“, sagt der MZG-Geschäftsführer Achim Schäfer. „Im Lippe-Institut bilden wir jetzt die wesentlichen Therapieberufe unter einem Dach aus.“ Die daraus entstehenden Synergien werden dem Lippe-Institut mit seinem hervorragenden Ruf weiterhin Rückenwind geben. Wir sind sicher, dass wir dadurch auch unserem Personalbedarf im Akut- und Rehabilitationsbereich besser gerecht werden können.“ Ein großer Vorteil ist es, dass sich die fünf MZG-Kliniken in Nachbarschaft zum Lippe-Institut befinden. Zwischen Theorie und Praxis liegen also nur wenige Meter. Bewerbungen für alle drei Fachschulen sind noch möglich. Infos unter www.medizinisches-zentrum.de > Karriere > Schulen für Gesundheitsberufe, www.lippe-institut.de oder Tel.: 05252-95-1800.

03LippeInstitut

Im Lippe-Institut am Arminiuspark sind die drei Fachschulen beheimatet.

Foto: Heiko Appelbaum

Suche


 

Pressemitteilungen

Hygiene

Infos für Patienten und Besucher

Wissenswertes zur Hygiene in unseren Kliniken.

Weiterlesen ...

Nächste Termine