Schriftgröße:

Wir sind für Ihre Behandlung speziell ausgebildet. In der Palliativstation werden von einem multiprofessionellen Team Patienten mit fortschreitenden chronischen Krankheiten wie z. B. Krebs-, Lungen- oder Herzerkrankungen sowie Nerven- und Nierenleiden betreut. Dabei besitzt die Beherrschung körperlicher Beschwerden höchste Priorität. Behandlungsansätze und -entscheidungen werden gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen besprochen. Ziel ist es, quälende körperliche und neuropsychiatrische Symptome wie Schmerzen, Luftnot, Übelkeit, körperliche Schwäche und Unruhe nach Möglichkeit so weit zu lindern, dass der Aufenthalt zu Hause in vertrauter Umgebung möglich ist. Gleichrangig zur körperlichen Ebene finden soziale Anliegen (Pflegestufe, Pflegehilfsmittel usw.), psychische Probleme (z. B. Angst, Hoffnungslosigkeit) sowie spirituelle Fragestellungen Beachtung. Die professionelle Kommunikation mit Ihnen und Ihren Angehörigen, Fragen der Therapiefortführung und -begrenzung, der Vorsorgevollmacht, Aspekte der Werteanamnese und einer Patientenverfügung werden im Rahmen interdisziplinärer ethischer Konferenzen mit den Betroffenen erörtert. Alle Bemühungen der verschiedenen Mitarbeiter werden geleitet durch die individueIlen Wünsche, Bedürfnisse und Gewohnheiten jedes einzelnen Patienten. Diese intensive menschliche Betreuung umfasst immer auch die nahen Angehörigen, die jederzeit auf der Station willkommen sind.

Mit dem 2007 gegründeten ambulanten palliativmedizinischen Netzwerk der Kreise Paderborn und Höxter bestehen engmaschige Verflechtungen, sodass die auf der Palliativstation versorgten Patienten auch ambulant kompetent weiterversorgt werden. Qualitätszirkel und ein umfassendes Fort- und Weiterbildungsprogramm finden teilweise im Wintergarten der Station statt.