Schriftgröße:

Der Name ist für uns Programm: ‚Palliativ‘ ist von dem lateinischen Wort "Pallium" abgeleitet und heißt übersetzt „Mantel; sich und anderen einen Mantel umlegen". Die darin liegende Bedeutung haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Wir möchten Ihre Beschwerden lindern, Ihnen Schutz und Wärme geben, für Sie sorgen und Ihnen wohl tun. Das Konzept unserer Behandlung umfasst daher gleichermaßen medizinische wie menschliche Aspekte .

  • Linderung tumorbedingter Beschwerden wie Schmerzen, Atemnot, Schwächegefühl, Übelkeit,   Verdauungsstörungen, Verwirrtheit, Schwindel, Ernährungsschwierigkeiten.
  • Individuelle Pflege unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Wünsche der Patienten
  • Wenn möglich und erwünscht: Einbeziehung der Angehörigen in die Pflege und Betreuung
  • Persönliche Gespräche und Beratung der Patienten und ihrer Angehörigen durch die einzelnen Mitarbeiter der Palliativstation
  • Vermittlung von Hilfen zur Sicherstellung der häuslichen Behandlung und Pflege für die Zeit nach der Entlassung
  • Begleitung Sterbender: Hilfe beim Sterben, aber nicht zum Sterben, d. h. keine aktive Förderung des Sterbeprozesses
  • Verbesserung der Lebensqualität und nach Möglichkeit Entlassung in den gewohnten Lebensbereich

Ziel ist es, während des stationären Aufenthaltes ein Therapiekonzept zu entwickeln, welches dem Patienten ein Optimum an Beschwerdelinderung bringt, um es anschließend unter ambulanter ärztlicher Betreuung fortzusetzen.