Schriftgröße:

Hilfe in der Klinik und Zuhause. Schwerpunktmäßig erfolgt in der Klinik die Einleitung von Heimbeatmungen bzw. Weaning-Verfahren von langzeitbeatmeten Patienten, sowohl invasiv als auch nichtinvasiv. Individuelle Geräteanpassung und umfassende Betreuung sorgen für eine höchstmögliche und dauerhafte Akzeptanz dieser modernen Beatmungstechnik. Denn nur der konsequente Einsatz zu Hause führt zum größtmöglichen gesundheitlichen Nutzen.

Enge Zusammenarbeit bietet viele Möglichkeiten. Dies ermöglicht jederzeit die Kontrolle der Patienten. In Zusammenarbeit mit der im gleichen Haus ansässigen HNO-Klinik betreibt  die Karl-Hansen-Klinik auch ein Trachealkanülenmanagement – also den Umgang mit Patienten, bei denen ein Luftröhrenschnitt durchgeführt werden musste. Um Atemaussetzer während des Schlafes, die Schlafapnoe, kümmert sich das Klinik eigene Schlaflabor. Einbezogen in die Bad Lippspringer Beatmungsmedizin ist auch das MZG-Atemzentrum – ein Beratungszentrum für Beatmungshilfen. Im Bereich der Physiotherapie wird Lungensport angeboten. Die Beschaffung von Masken und Hilfsmitteln erfolgt fachkundig durch das angeschlossene Atemcenter, das auch in die weitere ambulante Betreuung mit eingebunden werden kann.