Schriftgröße:

mzg-kombor-01Ein klinik- und indikationsübergreifend arbeitendes Kompetenzzentrum für Medizinisch-Beruflich Orientierte Rehabilitation (KoMBOR) wurde mit Hilfe des ZPPM-Multiteams konzipiert. Das KoMBOR wird als lernendes System mit stufenweiser Erweiterung verstanden. Die MBOR-Konzepte sind für die Fachkliniken für Allgemeine Psychosomatik und Psychotherapie, Abhängigkeitserkrankungen, Orthopädie, Verhaltensmedizinische Orthopädie (VMO), Onkologie, Pneumologie und Kardiologie anwendbar. Das KoMBOR arbeitet störungs- und klinikübergreifend. MBOR Stufe A ist bereits seit geraumer Zeit eingeführt. 2012 hat das ZPPM mit der Etablierung der MBOR Stufe B begonnen. Für die Patienten der VMO und Orthopädie werden MBOR Stufe A und B etabliert. Das KoMBOR befindet sich einem separaten Gebäude, dem ehemaligen Adaptionshaus, das neben der Klinik am Park steht.

Im ZPPM ist MBOR Stufe A für beide Fachkliniken bereits implementiert. Interne und externe Belastungserprobungen werden seit Jahren in der Fachklinik für Suchterkrankungen durchgeführt. Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebnismuster (AVEM) ist langjähriger Bestandteil der klinischen Arbeit in der Fachklinik für Allgemeine Psychosomatik und Psychotherapie. Alle Mitarbeiter des ZPPM wurden von der Universitätsklinik für Psychosomatik und Psychotherapie Münster in Zielanalyse und Zieloperationalisierung (ZAZO) geschult. Unsere Klinik für Allgemeine Psychosomatik und Psychotherapie ist sowohl an der Multicenterstudie ZaZo als auch an der Studie „Diagnostik von Ressourcen bei Rehabilitanden (DiaRes)“ der Universitätsklinik für Psychosomatik und Psychotherapie Münster beteiligt.

mzg-kombor-02Nach einem Jahr theoretischer Konzeptionierung hat im Juli 2013 die praktische Umsetzungsphase der MBOR Stufe B begonnen. Zunächst wurde das renommierte und als einmalig eingestufte Projekt Gartentherapie in Kooperation mit den Gewinnern und Ausrichtern der Landesgartenschau Bad Lippspringe 2017 begonnen, die das großflächige Außengelände der Klinik am Park nutzt. Kochtherapie sowie Haushaltstraining folgten in der nächsten Stufe, Büro- und EDV-Training sind in Planung.

Den Abschluss der Klinikumstrukturierung und -erweiterung bildet das PC-gestützte kognitive Training mit dem evaluierten Cogbat. Somit sind Bereiche mit vorwiegend körperlicher Arbeit, geistiger Arbeit und Teilhabe am sozialen Leben durch die Ergo- und Arbeitstherapie abgedeckt.

Suche