Schriftgröße:

Wenn Sie in unserer Klinik eine Reha durchführen möchten, sind folgende Schritte erforderlich:

  • Ihren Antrag auf die Entwöhnungsbehandlung stellen Sie normalerweise gemeinsam mit Ihrer Suchtberatungsstelle oder einer Entgiftungsabteilung.
    Unsere Aufnahme berät Sie gern (Tel.: 05252/95-3813).
  • Wird Ihr Aufenthalt in unserer Klinik befürwortet, erhalten wir automatisch eine Kostenzusage des Versicherungsträgers oder der Krankenkasse. Anschließend schlagen wir Ihnen einen Termin für die Reha bei uns vor und senden Ihnen vorab alle nötigen Informationen über Ihre Anreise und Ihren Aufenthalt per Post zu.

Wir machen es Ihnen leicht: Das Nahtlosverfahren

Das Nahtlosverfahren ist eine Handlungsempfehlung der Deutschen Rentenversicherung (DRV), der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) für die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit einer Abhängigkeitserkrankung. Die nahtlose Behandlung erfolgt nach einem qualifizierten Entzug; damit ist die Entgiftung zum Beispiel von Alkohol in einer Klinik gemeint, die in der Regel bis zu drei Wochen andauert. Während dieser Behandlung wird in der Klinik eine direkte Verlegung der Abhängigkeitserkrankten in eine medizinische Rehabilitation geplant. Diese nahtlose Behandlung von der Entgiftung zur Entwöhnung ist ein großer Gewinn für die Betroffenen, weil ein Rückfall nach der Entgiftung durch die Weiterbehandlung in einer Reha vermieden werden kann. Nach der stationären Reha für Abhängigkeitserkrankte erfolgt eine wohnortnahe ambulante Nachsorge in den Suchtberatungsstellen. So wird die Abstinenz in Kooperation mit verschiedenen Leistungsträgern (DR, GKV und DKG) gefördert.

An diesem sinnvollen Verfahren nimmt auch die Fachklinik für Abhängigkeitserkrankte, Klinik am Park, in Bad Lippspringe teil. Neben der medizinischen Rehabilitation werden hier auch berufliche Belange in einem parallelen umfangreichen Behandlungsstrang angeboten, der beruflichen Orientierung in der medizinischen Rehabilitation Abhängigkeitskranker (BORA). So kümmern wir uns um eine zufriedene Abstinenz und die beruflichen Fähigkeiten der Abhängigkeitserkrankten, um ihnen eine Teilhabe am sozialen und beruflichen Leben zu ermöglichen. Dieses Angebot gilt für DRV-Mitglieder der DRV Braunschweig-Hannover.

Informieren Sie sich bei der DRV, der GKV, der DKG, bei Ihren Sozialarbeitern oder Suchtberatungsstellen Braunschweig-Hannover.

Wir freuen uns auf Sie und behandeln Sie gerne.

Ihr Team für Entwöhnungsbehandlung

Suche


 

Pressemitteilungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.