Ärztlicher Direktor im Medizinischen Zentrum für Gesundheit Bad Lippspringe

 

 

Prof. Dr. med. Dr. rer.nat. (USA) Andreas S. Lübbe
 

Chefarzt der Cecilien-Klinik

Chefarzt der Palliativstation in der Karl-Hansen-Klinik

 

Qualifikationen

Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie; Sozialmedizin; Rehabilitationswesen, Palliativmedizin

Lebenslauf

Geburtsdatum:

26.08.1960

Geburtsort:

Hamburg

Nationalität:

Deutsch

Privatanschrift:

Westerlandweg 6, 33102 Paderborn

Mobil: 0173-5350159, a.luebbe@t-online.de

Geschäftlich:

Palliativstation in der Karl-Hansen-Klinik

Antoniusstr. 19

33175 Bad Lippspringe

Tel.: 05252-954067

Fax: 05252-954030

a.s.Luebbe@medizinisches-zentrum.de

 

Cecilien-Klinik, MZG-Westfalen

Onkologische Schwerpunktklinik

Lindenstr. 26

33175 Bad Lippspringe

Tel.: 05252-951202

Fax: 05252-951254

cec-luebbe@medizinisches-zentrum.de

Ausbildung, Positionen

1985

Approbation und Promotion (magna cum laude)

1989

Doktor der Philosophie in Physiologie (Ph.D.) (USA)

1989

Erwerb des Amerikanischen Staatsexamens (FMGEMS)

1992

Anerkennung des Ph.D.-Grades als Dr. rer. nat. (USA)

1995

Facharztanerkennung für Innere Medizin

1996

Hämatologe und Internistischer Onkologe

seit 1996

Chefarzt der Cecilien-Klinik

1997

Habilitation und Venia Legendi für Innere Medizin

seit 1998

Chefarzt der Palliativstation in der Karl-Hansen-Klinik

seit 2006

Ärztlicher Direktor MZG-Westfalen, Bad Lippspringe

2000

Zusatzbezeichnung Sozialmedizin

2000-2002

Chairman, EORTC Pain and Symptom Control Task Force

2002

Zusatzbezeichnung Rehabilitationswesen

2005

Zusatzbezeichnung Palliativmedizin

seit 2000

Associate Professor Department of Physiology and Biophysics, University of Louisville, USA

seit 2004

Außerplanmäßige Professur an der Medizinischen Fakultät der Philipps-Universität Marburg

Seit 2016

Privatdozent, Universitätsklinik Eppendorf, Universität, Hamburg

 

 

Mitgliedschaften

 

seit 1997

AG für Internistische Onkologie Deutsche Krebsgesellschaft

seit 1997

AG Supportive Onkologie, Rehabilitation und Sozialmedizin der DKG (im Vorstand 2007-2013)

1997 - 2015

European Society for Medical Oncology

seit 1997

Akademie für Ethik in der Medizin

seit 2000

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin

seit 2000

Multinational Association for Supportive Care in Cancer

seit 2000

Pallium – Lebensqualität für Krebsbetroffene e.V. Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender

seit 2007

Paderborner Palliativnetz e.V. Vorstand, Gründungsmitglied, seit 2009 Vorsitzender

 

 

 

 

 

 

Interessensgebiete

 

Palliativmedizin, Rehabilitationswesen, magnetfeldkontrolliertes Drug-Targeting, ethische Fragestellungen am Lebensende, Menschenrechtsfragen, Doping in der Leichtathletik, eingeworbene Drittmittel in Höhe von über 1.000.000,00 Euro

 

 

Lehre (ausgewählt)

 

seit 1996

Seminarleitung über „Problem-Based Learning in physiology and pathophysiology“ an der University of Louisville, ruhend seit 2006

seit 2003

Rotationspraktikum Innere Medizin für Studenten der klinischen Semester, Philipps-Universität Marburg

seit 2010

Vorlesung Palliativmedizin für Studenten der klinischen Semester, Philips-Universität Marburg

seit 2003

Leitung, Organisation und Präsentation ausgewählter Inhalte für den Erwerb der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin für die Ärztekammer Westfalen-Lippe (Grundkurse à 40 Stunden, Aufbaukurse à 120 Stunden)

2004 bis 2014

Prüfer für Palliativmedizin (für die Ärztekammer Westfalen-Lippe)

Seit 2016

Unterricht am Krankenbett, Palliativstation, UKE, Hamburg

 

 

Ausgewählte Publikationen

1989

Lübbe AS, Garrison RN, Harris PD, Cryer HM. Hypertension alters microvascular responses in skeletal muscle to hyperdynamic and hypodynamic E. coli sepsis. J. Surg. Res. 46: 108-117, IF 1,205

1992

Lübbe AS, Garrison RN, Cryer HM, Alsip NL, Harris PD. EDRF as a possible mediator of sepsis-induced arteriolar dilation in skeletal muscle. Am. J. Physiol. 262: H880-H887, IF 3,276

1993

Passmore JC, Fleming JT, Jiminez AE, Garrison RN, Lübbe AS. Kidney: Blood Fluw Changes in Schock. In: “Pathophysiology of Shock, Sepsis and Organ Failure”, Schlag G, Redl H (Eds.), Springer-Verlag, 336-351

1994

Lübbe AS, Cryer HM, Harris PD, Garrison RN. Altered microvascular responses of the small intestine to sepsis during renovascular hypertension. Shock 1: 108-114, IF 3,2

1994

Lübbe AS. Heat Shock attenuates endothelium-dependent vasodilation in skeletal muscle microcirculation. Shock 3: 179-184, IF 3,2

1996

Lübbe AS, Bergemann C, Huhnt W, Fricke T, Riess H, Huhn D. Preclinical experiences with magnetic drug-targeting: tolerance and efficacy. Cancer Research 56: 4686-4693, IF 9,0

1996

Lübbe AS, Bergemann C, Riess H, Reichardt P, Possinger K, Matthias M, Dörken B, Herrmann F, Gürtler R, Hohenberger P, Haas N, Soor R, Sander B, Lemke AJ, Ohlendorf D, Huhnt W, Huhn D. Clinical experiences with magnetic drug-targeting: a phase-I study with 4-epi-doxorubicin in 14 patients with advanced solid tumors. Cancer Research 56: 4694-4701, IF 9,0

1997

Lübbe AS, Bergemann C. Preclinical and clinical experiences with magnetically controlled targeted chemotherapy. Cancer Research 57: 3063-3064, IF 9,0

1998

Lübbe AS. Ethik und Wirtschaftlichkeit in der Arzneimitteltherapie. In: „Rückschritt oder Fortschritt im Deutschen Gesundheitswesen“, Klaus Merke (Ed.), Quintessenz Verlag

1998

Lübbe AS. Konzepte onkologischer Rehabilitation. In: „Therapiekonzepte Onkologie“, S. Seeber, J. Schütte (Hrsg.), Springer Verlag

1999

Bergemann C, Müller-Schulte D, Oster JJ, a Brassard L, Lübbe AS. Ion exchange magnetic nano- and microparticles for medical, biochemical and molecular biological applications. JMMM 194: 45-52, IF 1,04

2000

Lübbe AS. Improved Palliation would halt demand for euthanasia. European Journal of Cancer

2001

Lübbe AS. Current opinion on physician-assisted suicide after the Dutch decision. Eur J Can 1-2, IF 3,7

2001

Lübbe AS, Ahmedzai SH, van den Eynden B. Ein neues Paradigma für Symptomkontrolle bei Krebspatienten – der Pyramidenansatz. Tumordiagn u Ther 22: 36-39, IF <1

2002

Lübbe AS. Nob Public Health without Public Death, Bulletin of Medical Ethics 180: 17-20

2003

Lübbe AS. Successful Hand Transplantation or Too Early to Tell? Transplantation, Vol. 75, No 11 IF 10,2

2004

Lübbe AS. Prinzipien und Standards der onkologischen Rehabilitation, TumorDiagn u Ther 25: 65-71

2005

Lübbe AS. Editorial: Persisting misconceptions about patients‘ attitudes at the end of life. Supportive Care in Cancer 13: 203-205

2005

Lübbe AS. Strukturelle und ethische Herausforderungen für die Palliativmedizin in Deutschland. In: „Der Tod gehört zum Leben“, M. Hörning, P. Lepping (Hrsg.), LIT-Verlag Münster

2005

Lübbe AS. Palliativmedizin. Die Blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe

2007

Riesenberg H, Lübbe AS. Prädiktoren und Outcome stationärer Rehabilitation bei Patienten mit Bronchialkarzinom. TumorDiagn u Ther 28: 279-284

2008

Lübbe AS. Die Unterbringung Alter und Sterbender. Der Wunsch und Wille des Patienten. Deutsches Ärzteblatt 46: A2062-A2063

2009

Lübbe AS. Palliativmedizin (Kapitel 20, Seite 232-245). In: “Supportivtherapie in der Onkologie”, P. Feyer, P. Ortner (Hrsg.), Urban und Vogel Verlag

2010

Riesenberg H, Lübbe AS. In-patient rehabilitation of lung cancer patients – a prospective study. Support Care Cancer 18: 877-882

2011

Lübbe AS. Im Sterben helfen. Der Tagesspiegel 21 044, 24.07.2011: 8

2011

Lübbe AS. Palliativmedizinische Aspekte. In: „Klinikleitfaden Medizinische Rehabilitation“, Elsevier Verlag, 1. Auflage 2011, O. Rick (Hrsg.), 125-129

2011

Goeckenjan G, Lübbe AS et al: Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms, Kurzfassung der S3-Leitlinie. Georg Thieme Verlag 2011: 1-70.

2012

Lübbe AS. Medizin um jeden Preis. Der Tagesspiegel 21 266, 06.03.2012

2012

Lübbe AS. Sport bei Lungenkrebs. In: „Körperliche Aktivität und Sport bei Krebs“, Baumann, Bloch, Jäger (Hrsg.), Springer Verlag

2014

Lübbe AS. Für ein gutes Ende – Von der Kunst, Menschen in ihrem Sterben zu begleiten, Heyne-Verlag

2015

Lübbe AS. Schlechte Nachrichten gut überbringen. Dtsch Med Wochenschr 2015; 140: 1463-1470

2015

Lübbe AS: Immer eine offene Wunde. Der Tagesspiegel 22 343, 15.03.2015

2015

Lübbe AS. Palliativmedizin als Angebot gegen eine Normalisierung des Tötens. In: „Was heißt: In Würde sterben? Wider die Normalisierung des Tötens“, Hoffmann TS, Knaup M (Hrsg.), Springer Fachmedien Wiesbaden, 151-170

2015

Lübbe AS et al. Prävalenz-Screening auf Methizillin-resistente Staphylokokken an verschiedenen Rehabilitationskliniken und Empfehlungen zum Management. Tumor Diagn und Ther 2015; 36; 288-295

2016

 

Lübbe AS. Mut zur Wahrheit – Schlechte Nachrichten gut überbringen. Klein Monatsbl Augenheilkd 233: 582-584, 2016.

2016

Lübbe AS. Mythos Morphium, Der Tagesspiegel 22 823; 20.07.2016

2017

Lübbe AS. Was wirklich krank ist, Der Tagesspiegel 23 033; 19.02.2017

2017

Lübbe AS. Ein Plädoyer für Vernunft in ungewissen Zeiten, Humane Wirtschaft 2017; 2:28-37

2017

Luebbe AS et al. Anwendung der ICF in einer onkologischen Schwerpunktklinik für Anschlussrehabilitation anhand von praktischen Beispielen; TumorDiagn u Ther 2017; 38: 442-446

2017

Lübbe AS. Towards an integrative approach to the cancer

patient according to different framework conditions, Supprortive Care in Cancer, submitted

2018

Zwei Buchkapitel in Kompendium Internistische Onkologie 5. Auflage, Schmoll et al zur Rehabilitation bei Störungen der Sprech- und Schluckfunktion und von Patienten mit respiratorischer Funktionsminderung (im Druck)

2018

Lübbe AS. Für eine neue Kultur des Helfens, Der Tagesspiegel 23 359; 21.01.2018

2018

Lübbe AS. Das System Pflege als Pflegefall, Der Tagesspiegel 23 380; 11.02.2018

2018

Lübbe AS. Wenn Rehabilitation und Iklusion gelingen, ist niemand behindert – Grundsätze, Rahmenbedingungen, Fallbeispiele, dgvt-Verlag

2018

Lübbe AS: Palliativmedizin zur würdevollen Begleitung am Lebensende; in Berthold Wald (Hg.) Ende des Lebens – Tod und Sterben heute; Bonifazius GmbH Paderborn

 

 

Schriftleitung / Herausgeber

seit 2000

Editorial Board „Progress in Palliative Care“, Maney Publishing Company (Regional Editor for North and Central Europe)

seit 2000

Spartenherausgeber „Tumor Diagnostik und Prognose”, Springer Verlag

seit 2000

Editorial Consultant „Supportive Care in Cancer“

seit 2013

Expertenbeirat, “Karger Kompass Onkologie”