25-jähriges Jubiläum im Lippe-Institut

Mehr als 1.000 junge Menschen an den Fachschulen für Gesundheitsfachberufe in Bad Lippspringe

Silbernes Jubiläum einer Erfolgsgeschichte: Die Fachschulen für Gesundheitsfachberufe im Lippe-Institut in Bad Lippspringe blickten bei der Feierstunde zum 25-jährigen Bestehen auf eine beeindruckende Entwicklung zurück. Aus einer kleinen Einheit mit 40 Schülerinnen und Schülern ist eine sehr beliebte Einrichtung entstanden, die aktuell mehr als 1.000 junge Leute in den Bereichen Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie ausbildet hat.

In seiner Begrüßung vor rund 200 Gästen hob Ulrich Milchers, Direktor Personal und Recht/Organisation des Medizinisches Zentrum für Gesundheit (MZG), im Kongresshaus die Bedeutung der Ausbildung von jungen Leuten für die Zukunft des Gesundheitsstandortes Bad Lippspringe hervor. "Viele Schülerinnen und Schüler bekommen hier das Rüstzeug für ihren Beruf und das weitere Leben. Gleichzeitig erfüllt das MZG damit auch einen sozialpolitischen Auftrag", betonte Milchers.

Schulleiterin Sabine Dinger blickte bereits in die Zukunft: "Die Gesundheitsberufe werden sich in den nächsten Jahren professionalisieren und es wird Studiengänge geben. Das Lippe-Institut ist schon jetzt Kooperationspartner von zwei Hochschulen und gut auf die Veränderung der Ausbildungslandschaft vorbereitet". Bürgermeister Ulrich Lange bezeichnete die Fachschulen im Lippe-Institut als "positives Aushängeschild von Bad Lippspringe".

In ihrem nachdenklichen Festvortrag stellte Referentin Gaby Kirsch den Menschen in den Mittelpunkt. Die ehemalige Schülerin Kim Wiehmeier sorgte mit einem Poetry Slam für die humorvolle Note der Feierstunde, die die Schülerin Danielle Müller am Flügel musikalisch begleitete. Als Geschäftsführer des Bildungs-Campus St. Johannisstift, zu dem die Fachschulen ab 2. Januar 2023 gehören werden, gab Jürgen Grosser einen Ausblick in die Zukunft.

 

 

Bild v.l.: Ulrich Lange, Danielle Müller, Sabine Dinger, Jürgen Grosser, Kim Wiehmeier, Ulrich Milchers und Gaby Kirsch Foto: Claudia Reichstein