Medizin-Studierende im Medizinischen Zentrum für Gesundheit Bad Lippspringe

Angehende Ärzte sammeln Praxiserfahrung im Lehrkrankenhaus der UMCH-Medizinuniversität Hamburg

Das Medizinische Zentrum für Gesundheit Bad Lippspringe hat für mehrere Wochen universitären Besuch aus Hamburg: Fünf Studierende der Medizinuniversität UMFST-UMCH schauen den Ärzten verschiedener Bereiche über die Schultern, um ihr Praxiswissen zu erweitern. Das Medizinische Zentrum für Gesundheit ist akademisches Lehrkrankenhaus der Hamburger UMCH-Universitätsmedizin.

"Wir freuen uns sehr über die Studierenden. Sie sind nicht nur die Mediziner von morgen, sondern bringen auch neue Impulse mit“, sagt der Ärztliche Direktor des MZG-Westfalen Dr. Jan Hinnerk Stange als Ansprechpartner für die Studierenden im Medizinischen Zentrum für Gesundheit Bad Lippspringe.

Sie seien hier sehr freundlich aufgenommen worden, so die angehenden Mediziner, alle seien kompetent, nett und hilfsbereit.

Der Campus Hamburg bietet den Studierenden gemeinsam mit dem Medizinischen Zentrum für Gesundheit Bad Lippspringe die Möglichkeit, sehr früh und auf hohem Niveau Praxiserfahrungen zu sammeln. Denn die erste Praktikumsphase findet anders als an anderen Medizinuniversitäten bereits nach dem dritten Jahr statt. So können die Studierenden das Gelernte frühzeitig mit der Praxis abgleichen. Denn jeder Fall ist anders.  

Die UMCH-Universitätsmedizin ist eine Niederlassung der staatlichen Universität für Medizin, Pharmazie, Naturwissenschaften und Technik Neumarkt am Mieresch (UMFST Neumarkt a. M.). Der Hamburger Campus ermöglicht ein qualifiziertes Medizinstudium in englischer Sprache ohne Numerus clausus, ohne Wartezeit und ohne ins Ausland ziehen zu müssen.

Bild: oben v.l.: Magnus Grün, Johannes Paulsen, Sophie Jacker; unten v.l. Alejandra Tofé, Chefarzt Dr. Jan Hinnerk Stange, Rosa Ana Cretu Foto: Claudia Reichstein