Weltweit erster Handpfad im Heilwald Bad Lippspringe

Völlig neue Form der Gesundheitsförderung für Besucher und MZG-Patienten

Er ist weltweit einzigartig, regt die Nerven sowie die Durchblutung an und trägt somit zur Gesundheitsförderung seiner Nutzer bei: der neue Handpfad im Heilwald Bad Lippspringe. In Kooperation mit Experten des Medizinischen Zentrums für Gesundheit (MZG) ist in unmittelbarer Nähe des Barfußpfades ein weiterer Erlebnisweg entstanden, der in der Gartenschau platziert ist und ganz neue Therapiemaßstäbe setzt.

Der neue Handpfad befindet sich im lila Pavillon an der großen Promenade und setzt sich aus zehn im Kreis angeordneten Kästen mit unterschiedlichen Füllungen zusammen. Darin sind verschiedene Materialien wie Glassteine, Korken, Sand, Bürsten oder Schwämme untergebracht. Darüber hinaus kommen Raps und rote Linsen zum Einsatz, die aufgrund der enthaltenen Linolsäuren und Öle eine nachweislich entzündungshemmende und pflegende Wirkung haben.

Vom Handpfad können beispielsweise Krebspatienten profitieren, wie die Projektinitiatorin und Ergotherapeutin Lea Kropp aus der Cecilien-Klinik erläutert: „Zu den Nebenwirkungen einer Chemotherapie gehören unter anderem Taubheitsgefühle oder ein Kribbeln in den Händen. Mit der Nutzung des Handpfades können betroffene Patienten ihre Nerven und ihre Durchblutung nachhaltig anregen, sodass die Beschwerden abklingen.“ Gleiches gilt für Menschen mit Durchblutungsstörungen, Rheuma oder Arthrose.

Vor Ort informieren zwei Tafeln die Gartenschau-Besucher und MZG-Patienten über die korrekte Nutzung des Handpfades. Neben einer gründlichen Vorab-Handdesinfektion empfehlen Therapeuten, Ringe, Armbänder und Uhren abzulegen, um die Sinneswahrnehmung nicht zu stören. Anschließend stecken die Nutzer ihre Hände nacheinander in die Kästen und ertasten mit geschlossenen Augen die Unterschiede der einzelnen Füllungen. „Der therapeutische Nutzen des Handpfades ist enorm vielseitig. Wir sind deshalb sehr froh darüber, unseren Klinik-Patienten ab sofort dieses weltweit einmalige Angebot im Heilwald Bad Lippspringe machen zu können. Die Vorzüge unseres mehrfach ausgezeichneten Heilklimas unterstützen den Genesungsprozess zusätzlich“, ist MZG-Geschäftsführer Achim Schäfer überzeugt.

Gartenschau-Geschäftsführerin Rehana Rühmann bedankt sich bei allen Akteuren für die erfolgreiche Zusammenarbeit und zeigt sich begeistert von den hochwertigen Handpfad, der im Zusammenspiel mit dem benachbarten Barfußpfad ein umfassendes therapeutisches Angebot darstellt: „Mithilfe dieser beiden Anlagen sprechen wir ein gesundheitsbewusstes Publikum an. Für unsere treuen Jahreskarten-Inhaber sind sie eine willkommene

Abwechslung. Wir wünschen allen Besuchern viel Freude und dem MZG sehr gute Erfolge im Rahmen ihrer Therapien.“

 

 

Bei der Eröffnung des Handpfads (von links) Rehana Rühmann, Achim Schäfer und Lea Kropp. Foto: Nina Reichstein