Klinik Martinusquelle | Rehabilitationsklinik

Fachklinik für Erkrankungen der Atmungsorgane und allergische Erkrankungen der Atemwege

Nach den Empfehlungen der amerikanischen und europäischen Fachgesellschaften wird die Rehabilitation bei Lungenerkrankungen beschrieben als wissenschaftlich belegte, umfassende Behandlung für Patienten mit chronischen Erkrankungen der Atmungsorgane. Ein Team aus mehreren spezialisierten Berufsgruppen arbeitet mit dem Patienten daran, durch Verbesserung der Symptome die Erkrankung zu stabilisieren und die Einschränkungen der Alltagsaktivitäten möglichst zu vermindern.
Auf der Basis von nationalen und internationalen Leitlinien wird für jeden Patienten ein individuelles, komplexes Programm erstellt, welches die allgemeinen und persönlichen Reha-Ziele erreichen soll.
Hierbei hilft uns auch die langjährige Erfahrung als eine der größten deutschen Reha-Kliniken für Pneumologie mit pro Jahr über 2000 Patienten!

So schlimm sind die Folgen einer Corona-Erkrankung

Auch SAT.1 NRW berichtet über die Spätfolgen der Corona-Infektion. Das MZG bietet eine lückenlose Versorgungskette von einer lebensnotwendigen Beatmung auf der Intensivstation in der Karl-Hansen-Klinik, der zwischengelagerten Früh-Rehabilitation und der anschließegenden Rehabilitionsmaßnahme in unserer Klinik Martinusquelle.

Sat.1 NRW berichtet über die Behandlung der Spätfolgen im MZG
Dreharbeiten für ARD-Magazin "Plusminus"

Das Thema "Corona und die Spätfolgen" beschäftigt auch das ARD-Magazin "Plusminus". Für die Sendung, die am 7. Oktober um 21.45 Uhr ausgestrahlt wurde, drehte ein Fernsehteam in der Klinik Martinusquelle. Chefarzt Dr. Ralf-Dieter Schipmann gab ein umfangreiches Interview und ist in der Sendung auch mit einer Patientin zu sehen, die sehr gute Fortschritte in der Reha-Behandlung gemacht hat.

Der erneute TV-Beitrag stellt die medizinische Kompetenz am Gesundheitsstandort Bad Lippspringe vor allem auch in der Behandlung von Covid-19-Patienten heraus. Er passt damit sehr gut zu zahlreichen bundesweiten Veröffentlichungen, die das MZG zu dieser Thematik bereits gehabt hat - unter anderem im ZDF-Magazin "Länderspiegel" und in überregionalen Tageszeitungen.

Interview mit Hrn. Dr. Schipmann: Spätfolgen der Coronavirus-Infektion

 

Kontaktaufnahme: Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten bitten wir Sie unser Kontaktformular zu nutzen. Die Übertragung Ihrer Daten erfolgt verschlüsselt.

Ärztliche Leitung Pneumologie / Kardiologie

Dr. med. Ralf Schipmann

Chefarzt

 

Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie, Sozialmedizin


Chefarztsekretariat

Verena Rummert

05252 95-2402v.rummert@medizinisches-zentrum.de
Erfahren Sie mehr:

                  Kurzvita Dr. Schipmann